zur Kapitel-Übersicht

WhatsApp benutzen

So sieht WhatsApp aus

Wenn man WhatsApp zum 
ersten Mal startet:

Bildschirmaufnahme von einem Smartphone: Zu sehen ist der Startbildschirm von WhatsApp, so wie er aussieht, wenn Du WhatsApp zum ersten Mal startest.

Oder so, wenn man schon mit anderen Menschen geschrieben hat:

Bildschirmaufnahme von einem Smartphone: Zu sehen ist der Startbildschirm von WhatsApp, so wie er aussieht, wenn Du WhatsApp schon mal benutzt hast. Abgebildet ist eine Liste der Chats.

Chats
Hier kann man einen neuen Chat beginnen.
Dazu tippt man auf das grüne Zeichen.
Man kann auch sehen, wem man geschrieben hat.

Status
Hier sieht man den Status von den Kontakten.
Zum Beispiel Bilder oder Texte.
Man kann auch selbst einen Status erstellen.
Den können die Kontakte dann für 24 Stunden sehen.

Anrufe
Hier sieht man, wer mit WhatsApp angerufen hat.
Man sieht auch, wen man selbst angerufen hat.

Lupen-Symbol
Hier kann man in der App suchen.
Zum Beispiel einen Namen oder ein Wort.

Drei Punkte
Hier findet man die Einstellungen.
Ein paar wichtige Einstellungen 
werden hier vorgestellt.

Der Chat

Wem kann ich schreiben?
Auf dem Smart-Phone kann man 
Telefon-Nummern speichern.
Zum Beispiel die Nummer von einem Freund. 
Oder von der Familie.
Die gespeicherten Nummern heißen Kontakte.
WhatsApp nutzt die Kontakte.

Zeichnung von einem Kontaktbild.

Wenn man auf dieses grüne Zeichen drückt:
Man sieht alle Kontakte, die WhatsApp benutzen.
Man sieht die Namen von den Kontakten.
Man sieht die Bilder von den Kontakten.

Bildschirmaufnahme von einem Smartphone. Zu sehen ist ein WhatsApp-Fenster, in dem steht: Um Kontakte, die WhatsApp haben anzuschreiben, tippe auf das Nachrichten-Symbol.

Wenn man auf einen Kontakt drückt:
Ein neuer Chat wird geöffnet.
Mit der Person kann man jetzt schreiben.
Man kann auch ein Bild versenden, oder
eine Sprach-Nachricht aufnehmen.
Und man kann die Person anrufen.
Man kann auch mit Video anrufen.

Bildschirmaufnahme von einem Smartphone. Zu sehen ist eine Liste der zuletzt verwendeten Chats.

Wie schreibe ich eine Nachricht?
Nachrichten schreibt man mit der Tastatur.
Dazu tippt man in das Feld in dem steht:
„Nachricht schreiben...”
Dann erscheint die Tastatur.

Der Gruppen-Chat

In einer Gruppe schreibt man mit mehreren Personen gleichzeitig.
Das nennt man Gruppen-Chat.
Alle Personen in der Gruppe können dann die Nachrichten sehen.

Wie kommt man in eine Gruppe?
Es gibt zwei Möglichkeiten,
um in eine Gruppe zu kommen.

Man kann selbst eine Gruppe gründen.
Dazu tippt man in WhatsApp 
auf die drei Punkte oben rechts.
Jetzt kann man auf “Neue Gruppe” tippen.
Dann kann man auswählen, 
wer zu der Gruppe dazu gehört.
Dazu tippt man auf den Kontakt.
Neben dem Kontakt erscheint dann ein Haken.

Wenn man die Kontakte ausgewählt hat,
tippt man auf den Pfeil unten rechts.
Dann geht es weiter.

Jetzt kann man einen Gruppen-Betreff angeben.
Das ist der Name von der Gruppe.
Man kann auch ein Foto auswählen.
Dazu tippt man auf das Kamera-Symbol.
Wenn man fertig ist, tippt man auf den Haken.
Dann wird die Gruppe erstellt.
Jetzt kann man etwas in der Gruppe schreiben.

Man kann auch:
zu einer Gruppe hinzugefügt werden.
Dann erstellt eine andere Person die Gruppe.
Die Gruppe erscheint dann in den Chats.
 

Einstellungen:
In einem Gruppen-Chat kann man
auf die drei Punkte oben rechts tippen.
Dann kann man auf Gruppen-Info tippen.
Hier kann man zum Beispiel noch mehr Personen hinzufügen.
Man kann auch das Gruppen-Bild ändern.
Oder den Gruppen-Namen.
Wenn man nicht mehr in einer Gruppe sein möchte:
man kann auf “Gruppe verlassen” tippen.

Emojis

Man kann auch Emojis senden.
Das ist Japanisch und bedeutet:
Bild-Schrift-Zeichen.
Man spricht Emoji: Emo-dschi.
Emojis sind kleine Bilder.
Die Bilder sehen oft aus wie Gesichter.
Manche Menschen sagen dazu auch: Smiley.
Das spricht man: Smai-lie.
Es gibt aber auch viele andere Emojis.
Zum Beispiel Bilder von Tieren.
Oder Bilder von Essen. Und viele mehr.
Viele Menschen benutzen Emojis.
Zum Beispiel, um ein Gefühl zu beschreiben.
Sie sagen mit dem Emoji:
Ich bin fröhlich.
Oder: Ich bin traurig. 

Zeichnung von verschiedenen bunten Emojis. Zu sehen sind viele verschiedene Smileys, ein Herz und ein Affe, der sich die Augen zuhält.

Wichtig:
Manche Emojis kann man verschieden verstehen.
Wenn man unsicher ist, 
kann man den Absender fragen.
Oder eine Person, der man vertraut.

Nach oben